Rainer Keller zu Gast bei Infrastrukturdiskussion in Frankfurt/Main

Frankfurt am Main - Rainer Keller, Geschäftsführer der Magna Aurelia Investment GmbH war dieser Tage Gast der Deutschen Gesellschaft für Finanz- und Haushaltspolitik e.V. bei Roland Berger Strategy Consultants im Frankfurter Opernturm

Foto: Dr. Marc Gnädinger vom Hessischen Finanzministerium,
Rainer Keller von Magna Aurelia Investment aus München und
Ulrich Steinbach MdL von Bündnis 90 Die Grünen im Landtag
von Rheinland-Pfalz.


Infrastruktur war das große Thema der Deutschen Gesellschaft für Finanz- und Haushaltspolitik e.V. am 12. November in Frankfurt am Main. Am Mittag traf sich der Beirat des Vereins zuerst auf Einladung der Fraport AG am Flughafen Rhein-Main und fuhr dann weiter in die Stadt zu einer informativen Diskussionsrunde bei Roland Berger Strategy Consultants im Frankfurter OpernTurm.

Straßen, Schulen und andere öffentliche Gebäude in Deutschland verfallen schneller, als sie saniert oder neugebaut werden - das belegen Zahlen der EU-Kommission. Im Jahr 2012 sind die deutschen Neuinvestitionen in die Infrastruktur bereits das zehnte Jahr in Folge gesunken. Unter dem Titel „Finanzierung von Infrastrukturprojekten: Mehr Chancen als Risiken?“ konnten sich die Teilnehmer aus Politik und Wirtschaft ein Bild über das Thema machen.

Es diskutierten unter der Moderation von Prof. Dr. Karl-Martin Obermeier: Sören Bartol MdB (SPD), Ulrich Klaus Becker (Vizepräsident ADAC e.V.), Prof. Torsten R. Böger (Verkehrsinfrastruktur-Finanzierungsgesellschaft mbH), Patrick Schnieder

MdB (CDU), Stefan Schaible (Mitglied des Aufsichtsrats, Partner sowie Leiter Civil Economics, Energy & Infrastructure bei Roland Berger Strategy Consultants) und Ulrich Steinbach MdL (RLP, Bündnis 90/Die Grünen).

Im Nachgang an die Veranstaltung konnten die Gäste sich beim gemütlichen Ausklang noch austauschen.